Gemeinde Burgberg im Allgäu

Änderung des Bebauungsplanes Häuser


Bekanntmachung der Gemeinde Burgberg i.Allgäu zur 4. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes “Häuser”

Der Gemeinderat der Gemeinde Burgberg i.Allgäu hat in seiner öffentlichen Sitzung am 09.07.2018 den Entwurf zur 4. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes “Häuser” mit Begründung jeweils in der geänderten Fassung vom 09.07.2018 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Das Plangebiet umfasst die Grundstücke der Fl.-Nrn. 1507/2, 1518/15 (Teilfläche) und 1518/18 (Teilfläche) im südlichen Bereich sowie die Grundstücke der Fl.-Nrn. 1530 (Teilfläche), 1519/3 und 1519 (Teilfläche) im nördlichen Bereich. Der räumliche Geltungsbereich ist im angehängten Lageplan dargestellt. Die externe Ausgleichsfläche befindet sich auf der Fl.-Nr. 1090 (Teilfläche) der Gemarkung Untermaiselstein.

Der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 09.07.2018 und die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom 25.07.2018 bis 31.08.2018 im Rathaus der Gemeinde Burgberg, Grüntenstraße 2, Erdgeschoß, Bauamt während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus (Hinweis: Die allgemeinen Öffnungszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag vormittags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr. Am Mittwochnachmittag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Beachten Sie bitte, dass das Rathaus während gesetzlicher Feiertage und am Freitagnachmittag geschlossen ist.).

Ergänzend zur öffentlichen Auslegung kann der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 09.07.2018 und den nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen unter folgender Adresse im Internet eingesehen werden:

http://www.gemeinde-burgberg.de

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt.

Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:

- Umweltbericht in der Fassung vom 09.07.2018 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Flächennutzungsplan; Natura 2000-Gebiete; weitere Schutzgebiete/Biotope, Biotopverbund); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung; darin die Bestandsaufnahme sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Nicht-Durchführung bzw. Durchführung der Planung und deren Umweltauswirkungen auf die Schutzgüter Arten und Lebensräume; Biologische Vielfalt; Boden, Geologie und Fläche; Wasser; Klima/Luft, Erhaltung der bestmöglichen Luftqualität; Landschaftsbild; Mensch und Kulturgüter sowie eine Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen den zuvor genannten Schutzgütern. Bewertung bei Durchführung der Planung von Wasserwirtschaft; Emissionen von Schadstoffen, Lärm, Erschütterungen, Licht, Wärme und Strahlung sowie der Verursachung von Belästigungen; Abfälle und ihre Beseitigung und Verwertung; eingesetzte Techniken und Stoffe; menschliche Gesundheit, das kulturelle Erbe oder die Umwelt; Erneuerbare Energien. Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung. Beschreibung anderweitiger Planungsmöglichkeiten und der erheblichen nachteiligen Auswirkungen, die auf Grund der Anfälligkeit der nach dem Bebauungsplan zulässigen Vorhaben für schwere Unfälle oder Katastrophen zu erwarten sind. Beschreibung der geplanten Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt bei Durchführung der Planung.

- Stellungnahmen im Rahmen der frühzeitigen, schriftlichen Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 1 BauGB mit umweltbezogenen Stellungnahmen der Regierung von Schwaben und des Regionalen Planungsverbandes Allgäu zu den Zielen der Raumordnung, des Landratsamtes Oberallgäu (Abfallrecht, Immissionsschutz) zu Lärmschutz und landwirtschaftlichen Immissionen, des Landratsamtes Oberallgäu (Bauleitplanung) zur Eingriffs-Ausgleichsbilanzierung, des Amtes für ländliche Entwicklung für Schwaben zu Verfahren der ländlichen Entwicklung, des Wasserwirtschaftsamtes Kempten zur Wasserversorgung, Schmutz- und Niederschlagswasserableitung sowie zu Oberflächengewässern/Überschwemmungsgefahren, des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zu landwirtschaftlichen Emissionen und des Abwasserverbandes Obere Iller zu Schmutzwasser- und Oberflächenwasserableitung,

- rechtskräftiger Bebauungsplan “Häuser” in der geänderten Fassung vom 07.02.2006
Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Parallel mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

Burgberg im Allgäu, den 11.07.2018

Gemeinde Burgberg i.Allgäu
Gez.
F i s c h e r
Erster Bürgermeister

Pläne zur digitalen Ansicht

Änderung des Bebauungsplanes Häuser - Lageplan
Änderung des Bebauungsplanes Häuser - Bebauungsplan
Änderung des Bebauungsplanes Häuser - Stellungnahmen
Änderung des Bebauungsplanes Häuser - Stellungnahme Vodafon
Änderung des Bebauungsplanes Häuser - Stellungnahme Kreisbrandrat
Änderung des Bebauungsplanes Häuser - Stellungnahme AELF
Änderung des Bebauungsplanes Häuser - Stellungnahme AOI 1
Änderung des Bebauungsplanes Häuser - Stellungnahme AOI 2

Gäste & TourismusHier entlang!